Was macht ein digitaler Musikvertrieb?

Was macht ein digitaler Musikvertrieb?

Ein digitaler Musikvertrieb vertreibt Musikproduktionen an Musik-Shops im Internet (auch “Online Music Stores”). Anschließend können Fans auf der ganzen Welt die Musik als Download kaufen (z.B. bei iTunes, Amazon MP3, Musicload etc.) oder als Musik-Stream live abspielen (z.B. bei Napster, Spotify).

Mithilfe eines digitalen Musikvertriebs können Künstler, Bands und Produzenten eigene Musik im Internet veröffentlichen – ganz ohne Plattenvertrag. Der digitale Musikvertrieb verwaltet die weltweite Online-Distribution sowohl in technischer als auch finanzieller Hinsicht. Aber auch Musiklabels ohne eigenen Vertrieb können den Service in Anspruch nehmen. Gerade für kleinere Labels stellen sie eine einfache und kostengünstige Lösung dar, um administrative Aufgaben abzugeben.

Administrative Aufgaben eines Digitalvertriebs:

  • Bereitstellung eines Upload-Systems
    (einige Musikvertriebe nehmen auch eingeschickte CDs)
  • Überprüfung der Musik-Dateien und Produktdaten
  • Vergabe von ISRC und EAN-Codes
  • Konvertierung der Dateien in verschiedene Formate
  • Belieferung der Online Musik-Shops
  • Bereitstellung von Promotion Tools zur Verkaufsförderung
  • Kontrolle von Releases und Verkäufen
  • Verkaufsabrechnung mit Online Shops
  • Erstellung eines detaillierten Verkaufsberichts
  • Auszahlung des Kundenanteils am Erlös

Einige Digitalvertriebe bieten zusätzliche Services zur Musik-Promotion. Wir bei YouTunez.com arbeiten bereits an diversen Promotion-Tools, mit deren Hilfe unsere Kunden in Zukunft noch erfolgreicher werden können.

Ähnliche Artikel:

Was meint Ihr dazu?

Kategorie: Digitaler Musikvertrieb, Musik-Marketing, Musikgeschäft, YouTunez.com Guide Keywords: , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.