Deutscher Musikmarkt stabil – dank Downloads

Deutscher Musikmarkt stabil - dank Downloads

2011 war der Umsatz mit Musik erstmals seit 1997 stabil und nicht mehr rückläufig. Für diese von der deutschen Musikindustrie lang erwartete Trendwende ist vor allem das Wachstum bei digitaler Musik verantwortlich. Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und Media Control bekannt gaben, ist der Umsatz mit digitalen Downloads gegenüber dem Vorjahr um 28,8% gestiegen.

Der Umsatz mit Download-Alben wuchs um 27,2%, einzelne Download-Tracks konnten sogar um 30,3% zulegen. Der CD-Umsatz sank im Vergleich zu den Vorjahren mit -2,2% nur geringfügig. Zahlen zum Musik-Streaming-Markt liegen derzeit noch nicht vor.

“Das legale Portfolio im Internet umfasst heute in Deutschland mehr als 60 Musikdienste, die mit Blick auf die Downloadzuwächse sehr gut angenommen werden.”
Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer BVMI

“Die erfreulichen Entwicklungen im Musikmarkt sind ein großartiger Verdienst von Branche und Musikfans gleichermaßen. Sie belegen einmal mehr den digitalen Trend, zeigen aber gleichzeitig, dass physische Produkte auch zukünftig ihren hohen Stellenwert behalten werden.”
Ulrike Altig, Geschäftsführerin Media Control

Quelle: Bundesverband Musikindustrie

Ähnliche Artikel:

Was meint Ihr dazu?

Kategorie: Digitaler Musikvertrieb, Musikgeschäft Keywords: , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.